Macintosh Hardware



Was für einen Macintosh brauche ich?

Vorneweg erst einmal eine Tabelle mit den wichtigsten Systemdaten der verschiedenen Macintosh-Computer, die es auf der ganzen Welt mal gab und gibt.

Dazu einige Erklärungen:

Zum RAM steht in dieser Tabelle nichts. Näheres dazu steht weiter hinten, dort wird die Speicheraufrüstung nochmals gesondert behandelt. Die Tabelle ist nach Erscheinungsdatum der Macs sortiert.

System      CPU  FPU MMU Clock Slots          Sound Von  Bis
128K          000   -   -    8   -             8 M  1.84-10.85
512K          000   -   -    8   -             8 M  9.84- 4.86
XL            000   -   -    5   RAM+Interf.   ? ?  1.85- 8.86
Plus          000   -   -    8   -             8 M  1.86-10.90
512Ke         000   -   -    8   -             8 M  4.86- 9.87
SE            000   -   -    8   SE            8 M  3.87-10.90
II            020  881 opt. 16   6Nu           8 M  3.87- 1.90
IIx           030  882 int  16   6Nu           8 M  9.88-10.90
SE/30         030  882 int  16   120PDS        8 M  1.89-10.91
IIcx          030  882 int  16   3Nu           8 M  3.89- 3.91
IIci          030  882 int  25   3Nu+120Cach   8 M  9.89- 2.93
Portable      000   -   -   16   96PDS         8 M  9.89- 2.91
IIfx          030  882 int  40   5/6Nu+PDS     8 M  3.90- 4.92
Classic       000   -   -    8   -             8 M 10.90- 9.92
LC            020  opt  -   16   LC            8MM 10.90- 3.92
IIsi          030  opt int  20   PDS or Nu     8MM 10.90- 3.93
Portable B.   000   -   -   16   96PDS         8 M  2.91-10.91
Classic II    030  opt int  16   LC/LC2?       8MM 10.91- 9.93
Q 700         040  int int  25   1/2Nu+PDS     8MM 10.91- 3.93
Q 900         040  int int  25   4/5Nu+PDS     8MM 10.91- 5.92
PB 100        000   -   -   16   Mem+Modem     8 M 10.91- 8.92
PB 140        030   -  int  16   Mem+Modem     8MM 10.91- 8.92
PB 170        030  882 int  25   Mem+Modem     8MM 10.91-10.92
LC II         030  opt int  16   LC/LC2        8MM  3.92- 3.93
Q 950         040  int int  33   4/5Nu+PDS     8MM  5.92-?
PB 145        030   -  int  25   Mem+Modem     8MM  8.92- 6.93
Perf. 200     030  opt int  16   LC/LC2?       8MM  9.92- 4.93?
Perf. 400     030  opt int  16   LC/LC2        8MM  9.92- 4.93?
Perf. 600     030  opt int  32   3Nu+PDS       8MM  9.92-10.93?
IIvi          030  opt int  16   3Nu+Cache     8MM 10.92- 2.93
IIvx          030  882 int  33   3Nu+Cache     8MM 10.92-10.93
PB 160        030   -  int  25   Mem+Modem     8MS 10.92- 8.93
PB 180        030  882 int  33   Mem+Modem     8MS 10.92- 5.94
Duo 210       030   x  int  25   Extern        8MM 10.92-10.93
Duo 230       030   x  int  33   Extern        8MM 10.92- 6.94
Colour Cl.    030  opt int  16   PDS           8MM  2.93- 5.94
LC III        030  opt int  25   LC/LC2        8MM  2.93- 2.94
Centris 610   040   -  int  20   PDS or Nu     8MS  2.93-10.93
Centris 650   040  int int  25   3Nu + PDS     8MS  2.93-10.93
Q 800         040  int int  33   3Nu           8MS  2.93- 3.94
PB 165c       030   -  int  33   Mem+Modem     8MS  2.93-10.93
AWS 60        040  int int  25   PDS or Nu     8MS  3.93-?
AWS 80        040  int int  33   2/3Nu+PDS     8MS  3.93-?
AWS 95        040  int int  33   4NuBus        8MM  3.93-?
Perf. 405     030   -  int  16   LC            8MM  4.93-?
Perf. 430     030   -  int  16   LC            8MM  4.93-?
Perf. 450     030  opt int  25   LC            8MM  4.93-?
PB 145B       030   -  int  25   Mem+Modem     8MM  6.93- 7.94
PB 180c       030  882 int  33   Mem+Modem     8MS  6.93- 3.94
LC 520        030  opt int  25   LC/LC2        8MM  6.93- 2.94
Cent. 660AV   040  int int  25   PDS or Nu    16SS  7.93-?
Q 840AV       040  int int  40   3Nu          16SS  7.93- 7.94
PB 165        030   -  int  33   Mem+Modem     8MS  8.93- 7.94
Perf. 410     030   -  int  16   LC            8MM 10.93-?
Perf. 46?     030  opt int  33   LC            8MM 10.93-?
Perf. 475     040   -  int  25   LC            8MS 10.93-?
Perf. 476     040   -  int  25   LC            8MS 10.93-?
Perf. 550     030  opt int  33   LC            8MS 10.93-?
Colour Cl.2   030  opt int  33   PDS           8MS 10.93-?
Perf. 275     030  opt int  33   PDS           8MM 10.93-?
LC 475        040   -  int  25   LC            8MS 10.93-?
Q 605         040   -  int  25   PDS or Nu     8MS 10.93-?
Q 610         040  int int  25   PDS or Nu     8MS 10.93- 7.94
Q 650         040  int int  33   3Nu + PDS     8MS 10.93-?
Duo 250       030   x  int  33   Extern        8MS 10.93- 5.94
Duo 270c      030  882 int  33   Extern        8MS 10.93- 5.94
Mac TV        030   -  int  32   -             8MM 10.93-?
Q 660AV       040  int int  25   PDS or Nu    16SS  ?.93-?
Perf. 560     030  opt int  33   LC            8MS  1.94-?
LC 550        030  opt int  33   LC/LC2        8MS  2.94-?
LC 575        040   -  int  33   LC            8MS  2.94-?
Q 610 DOS     040  int int  25   + i486SX      8MS  2.94- 6.94
PM6100/60     601  int int  60   1NuBus+PDS   16SS  3.94-12.94
PM7100/66     601  int int  66   3NuBus+PDS   16SS  3.94-12.94
PM8100/80     601  int int  80   3NuBus+PDS   16SS  3.94-12.94
Perf. 57?     040   -  int  33   LC            8MS  4.94-?
AWS 6150      601  int int  60   1NuBus+PDS   16SS  4.94-
AWS 8150      601  int int  80   3NuBus+PDS   16SS  4.94-
AWS 9150      601  int int  80   3NuBus+PDS   16SS  4.94-
PB 520        040   -  int  25   Mem+Modem    16SS  5.94-
PB 520c       040   -  int  25   Mem+Modem    16SS  5.94-
PB 540        040   -  int  33   Mem+Modem    16SS  5.94-?
PB 540c       040   -  int  33   Mem+Modem    16SS  5.94-
Duo 280       040   -  int  33   Extern        8MS  5.94-?
Duo 280c      040   -  int  33   Extern        8MS  5.94-
LC 630        040   -  int  33   PDS           8MS  7.94-
Q 630         040  int int  33   PDS           8MS  7.94-
Perf. 63?     040   -  int  33   PDS           8MS  7.94-
PB 150        030   -  int  33   Mem+Modem     8MM  7.94-
PM8100/110    601+ int int 110   3NuBus+PDS   16SS 11.94-
PM6100/66     601  int int  66   1NuBus+PDS   16SS  1.95-
PM7100/80     601  int int  80   3NuBus+PDS   16SS  1.95-
PM8100/100    601  int int 100   3NuBus+PDS   16SS  1.95-
Perf. 5200    603  int int  75   PDS           8SS  4.95-
Perf. 6200    603  int int  75   PDS           8SS  4.95-
PM9500/120    604  int int 120   6PCI         16SS  7.95-
PM9500/132    604  int int 132   6PCI         16SS  7.95-
PM7200/75     601  int int  75   3PCI         16SS  8.95-
PM7200/90     601  int int  90   3PCI         16SS  8.95-
PM7500/100    601  int int 100   3PCI         16SS  8.95-
PM8500/120    604  int int 120   3PCI         16SS  8.95-
PB 190        040   -  int  33   Mod+PCMCIA   16SS  9.95-
PB 190cs      040   -  int  33   Mod+PCMCIA   16SS  9.95-
Duo 2300c/100 603e int int 100   Mod+PCMCIA   16SS  9.95-
Perf. 5300    603  int int 100   -             ?SS 10.95-
Perf. 6300    603  int int 100   PDS           ?SS 10.95-
Da die vielen Macs kaum noch zu überblicken sind (viele von denen sind in Deutschland nie auf den Markt gekommen), hier mal die Abhängigkeiten der Macs untereinander:


RAM-Speicher

Alle neu gekauften Macintosh Computer werden noch mit der System 7.5 (ältere evtl. auch noch mit System 7.1) ausgeliefert. Mit weniger als 4MB RAM kann man auf einem Mac nicht sinnvoll arbeiten, d.h. es macht keinen Spaß, weil ständig Warnungen bzgl. zu wenig Speicher kommen - diverse aktuelle Programme setzen 4MB voraus (sogar Spiele). 4MB reichen jedoch heutzutage für die normalen Arbeiten (Textverarbeitung, DFÜ etc.) gut aus. Wer auf dem Mac Software entwickeln will, sollte seinen Mac gleich auf 8MB erweitern (C-Compiler, Online-Hilfe, ResEdit, Debugger etc. alle gleichzeitig im RAM, das kostet Platz). Mehr als 8MB ist nur in z.B. folgenden Anwendungsfällen nötig:

Wer einen PowerMacintosh kauft, muß für alles ungefähr den doppelten Speicherbedarf ansetzen. Mit den üblichen 8MB RAM kommt man beim PowerMac nicht weit, da alle Programme ungefähr den doppelten Speicher brauchen.


Harddisk bzw. Festplatte

System 7 erfordert eine Festplatte (man kann es zwar auf Diskette installieren, aber dies ist nur für Sonderfälle sinnvoll). Apple baut minimal 120MB Festplatten in ihre Rechner ein. Das reicht für die allermeisten Fälle schon aus. Als Programmierer kann mehr (und eine schnellere - Apple Platten sind normalerweise nicht gerade die schnellsten) Platte nicht schaden - es sammelt sich recht schnell einiges an. Nötig ist es aber nicht. (lieber mehr Geld in zusätzliches RAM investieren)


Grafikmöglichkeiten

Die Macs bieten sehr viele Möglichkeiten an Auflösungen und Farben. Das fängt von 512x342 in s/w an und hört jenseits von gut und böse auf... Dazu gibt es Beschleuniger-Boards, RAM-Erweiterungen für die Grafik u.v.a.m. Die Preise für zusätzliche Graphikkarten fangen bei 400,- DM an, liegen aber üblicherweise höher.

Alte Macs noch mit 68000er Prozessor können mit speziellen Graphikkarten maximal 8 Farben darstellen. Nunja... nur der Vollständigkeit halber :-)

Da aber Apples Color Quickdraw (das sind die Grafikroutinen im ROM es Macintosh, die Farbdarstellung ermöglichen) zwingend einen 68020 Prozessor (oder höher) voraussetzt, heißt es üblicherweise: richtige Farbfähigkeit erst ab Rechnern mit 68020. Zudem kostet Farbe natürlich Rechenzeit... Beim Mac kann man übrigens die Anzahl der Farben (2, 4, 16, 256, Tausende (15 Bit, QuickTime-Movie-Standard), Millionen (24 Bit und mehr)) zu jeder Zeit ändern, ohne den Rechner neu zu starten. Sehr praktisch für einige Farbspiele (die leider recht häufig 256 Farben voraussetzen)... I.d.R. laufen aber alle Programme in allen Auflösungen. Neuerdings kann man sogar die Auflösung während des Betriebes verändern, dies setzt aber einen MultiSync-Monitor voraus und entsprechende Treibersoftware.

Im folgenden eine Tabelle, die aufzeigt, welche Macs, welche Auflösungen mit wieviel Farben schaffen. Bei PowerBooks stehen einige Werte in Klammern, das bedeutet, dass der PowerBook diese Auflösungen auf externen Monitoren darstellen kann. Die Rechner sind alphabetisch sortiert.

System       VRAM              max. Auflösungen
                   512x342 512x384  640x400  640x480  832x624  1152x870
                   12" s/w 12" Farbe Notebook  14"      16"       21"
Classic       -     s/w       -        -        -        -         -
Classic II    -     s/w       -        -        -        -         -
Cent. 610/50 512k    -      32768      -       256      256        16
Cent. 610/50  1m     -      32768      -      32768    32768      256
Cent. 660av   1m     -     16,7mio     -      32768     256       256
Colour Cl.   256k    -       256       -        -        -         -
Colour Cl.   512k    -      32768      -        -        -         -
Duo 210      512k    -      (256)      16     (256)    (256)       -
Duo 210       1m     -     (32768)     16    (32768)  (32768)      -
Duo 230      512k    -      (256)      16     (256)    (256)       -
Duo 230       1m     -     (32768)     16    (32768)  (32768)      -
Duo 250       -      -      (256)      16     (256)    (256)       -
Duo 270c      -      -        ?      32768     256       ?         -
Duo 280       -      -        ?        16       ?        ?         -
Duo 280c      -      -        ?      32768     256       ?         -
Duo 2300c/100 -      -        ?      32768     256       ?         -
II / IIx      -         je nach Videokarte, kein internes Video
IIci          -      -       256       -       256       -         -
IIcx          -         je nach Videokarte, kein internes Video
IIfx          -         je nach Videokarte, kein internes Video
IIsi          -      -       256       -       256       -         -
IIvi         512k    -      32768      -       256       -         -
IIvi          1m     -      32768      -      32768      -         -
IIvx         512k    -      32768      -       256       -         -
IIvx          1m     -      32768      -      32768      -         -
LC / LC II   256k    -       256       -        16       -         -
LC / LC II   512k    -      32768      -       256       -         -
LC III       512k    -      32768      -       256      256        -
LC III       768k    -      32768      -      32768     256        -
LC 520       512k    -        -        -       256       -         -
LC 520       768k    -        -        -      32768      -         -
Mac TV       512k    -        -        -       256       -         -
Perf. 200     -     s/w       -        -        -        -         -
Perf. 400    256k    -       256       -        16       -         -
Perf. 400    512k    -      32768      -       256       -         -
Perf. 405    256k    -       256       -        16       -         -
Perf. 405    512k    -      32768      -       256       -         -
Perf. 410    256k    -       256       -        16       -         -
Perf. 410    512k    -      32768      -       256       -         -
Perf. 430    256k    -       256       -        16       -         -
Perf. 430    512k    -      32768      -       256       -         -
Perf. 450    512k    -      32768      -       256      256        -
Perf. 450    768k    -      32768      -      32768     256        -
Perf.460/6/7 512k    -      32768      -       256      256        -
Perf.460/6/7 768k    -      32768      -      32768     256        -
Perf. 475/6  512k    -      32768      -       256      256        16
Perf. 475/6   1m     -      32768      -      32768    32768      256
Perf. 550    512k    -        -        -       256       -         -
Perf. 550    768k    -        -        -      32768      -         -
Perf. 600    512k    -       256       -       256       -         -
Perf. 600     1m     -      32768      -      32768      -         -
Perf. 630     1m     -      32768      -      32768     256        -
Perf. 5200    1m     -      32768      -      32768     256        -
Perf. 6200    1m     -      32768      -      32768     256        -
PB 100        -      -        -       s/w       -        -         -
PB 140        -      -        -       s/w       -        -         -
PB 145        -      -        -       s/w       -        -         -
PB 145B       -      -        -       s/w       -        -         -
PB 150        -      -        -        ?        4        -         -
PB 160        -      -      (256)      16     (256)    (256)       -
PB 165        -      -      (256)      16     (256)    (256)       -
PB 165c       -      -      (256)     256     (256)    (256)       -
PB 170        -      -        -       s/w       -        -         -
PB 180        -      -      (256)      16     (256)    (256)       -
PB 180c       -      -      (256)      -       256     (256)       -
PB 190        -      -      (256)      16     (256)    (256)       -
PB 190cs      -      -      (256)      -       256     (256)       -
PB 520        -      -        ?        16       ?        ?         -
PB 520c       -      -       256      256      256      256        -
PB 540        -      -        ?        64       ?        ?         -
PB 540c       -      -        ?      32768     256       ?         -
Plus          -     s/w       -        -        -        -         -
PM 6100/??    -      -      32768      -      32768     256        -
PM 6100/??av  2m     -     16,7mio     -     16,7mio  16,7mio    32768
PM 7100/??    1m     -     16,7mio     -      32768     256       256
PM 7100/??    2m     -     16,7mio     -     16,7mio  16,7mio    32768
PM 8100/??    1m     -     16,7mio     -      32768     256       256
PM 8100/??    2m     -     16,7mio     -     16,7mio  16,7mio    32768
PM 8100/??    4m     -     16,7mio     -     16,7mio  16,7mio   16,7mio
Portable      -      -        -       s/w       -        -         -
Q 610/50/05  512k    -      32768      -       256      256        16
Q 610/50/05   1m     -      32768      -      32768    32768      256
Q 630         1m     -      32768      -       256      256        -
Q 700        512k    -       256       -       256      256        16
Q 700         1m     -     16,7mio     -       256      256       256
Q 700         2m     -     16,7mio     -     16,7mio  16,7mio     256
Q 800        512k    -      32768      -       256      256        16
Q 800         1m     -      32768      -      32768    32768      256
Q 840av       1m     -     16,7mio     -      32768     256       256
Q 840av       2m     -     16,7mio     -     16,7mio  16,7mio    32768
Q 900         1m     -     16,7mio     -       256      256       256
Q 900         2m     -     16,7mio     -     16,7mio  16,7mio     256
Q 950         1m     -     16,7mio     -      32768    32768      256
Q 950         2m     -     16,7mio     -     16,7mio  16,7mio    32768
SE            -     s/w       -        -        -        -         -
SE/30         -     s/w       -        -        -        -         -
Viele Macs (quasi alle neueren) beherrschen zudem noch den 19" Modus (1024x768 Pixel). I.d.R. mit 256 Farben. Solche Monitore sind erheblich billiger als solche die 21" darstellen können, deswegen ist der Modus für viele sicher ganz interessant.

Zudem haben z.B. der IIci und der IIsi, sowie wohl auch viele neuer Macs die Möglichkeit den Portrait-Monitor von Apple anzusteuern. Dieser DIN-A4 Hoch Monitor wird inzwischen allerdings nicht mehr gebaut. Er hat die Auflösung von 640x870 Pixeln bei bis zu 256 Graustufen. Ist also für die Textverarbeitung etc. sehr gut geeignet.

Die 7100er, 8100er PowerMacs, sowie der 6100/60av PowerMac können übrigens zwei Monitore gleichzeitig ansteuern ohne zusätzliche Grafikkarte.

Der IIsi wird durch die eingebaute Grafikkarte im 256 Farben-Modus erheblich gebremst, da er den Hauptspeicher als "Videoram" benutzt. Deswegen: 768kb RAM-Cache im Kontrollfeld "Speicher" einstellen, dann wird das sehr langsame 1MB RAM auf dem Mainboard nicht mehr für Programme etc. genutzt. Der IIsi wird dadurch fast doppelt so schnell.


Abschließende Worte

Noch ein paar abschließende Worte zu den Rechnern: einigen Rechnern fehlt ja die FPU. Und es gibt einige wenige Programme, die unbedingt eine FPU benötigen. Will man solche Programme trotzdem laufen lassen, braucht man nicht zwangsweise die FPU nachzukaufen (was bei einigen Macs ja auch gar nicht geht), es reicht häufig ein Programm namens SoftwareFPU 3.0.3, welches die FPU emuliert, so dass die Programme zwar langsamer sind, aber sie laufen... Achtung: SoftwareFPU läuft nicht fehlerfrei auf Macintosh Rechnern mit 68LC040 Prozessor, da der 68LC040 einen Hardware-Fehler hat, der es unmöglich macht, dass SoftwareFPU läuft. Abhilfe schafft nur ein echter 68040 (oder - wenn irgendwann mal verfügbar - ein 68LC040 ohne diesen Fehler). Somit läuft der SoftwareFPU nicht fehlerfrei auf dem Quadra 605, Centris 610, sowie dem Performa 475, sowie wohl dem Performa 630. Auf einem PowerMac läuft SoftwareFPU, wenn in der unregistrierten Version auch sehr langsam (für $20 bekommt man eine native Version von SoftwareFPU)

<URL:xSaug://HH2/SOFTFPU.SIT> (SoftwareFPU 3.03)

Einige ältere PowerBooks haben Probleme beim Formatieren von Disketten. Apple hat den Händlern Upgrade-Kits zur Verfügung gestellt, die diese Probleme beheben. Wer trotzdem hin und wieder Probleme beim Formatieren hat, der möge einfach während des Formatierens die Hintergrundbeleuchtung ausschalten, die wirkt sich nämlich störend auf das Diskettenlaufwerk aus.


Wie kann ich einen "alten" Mac tunen?

Von der Erweiterung des RAM-Speicher, der Vergrößerung der Festplatte etc. abgesehen, kann man viele Macs durch Beschleunigerboards bzw. Austausch der Hauptplatine tunen und teilweise ganz erheblich schneller machen. Teilweise reicht gar der Austausch des Quarzoszillators um den Mac um einige MHz schneller zu machen - das ist aber nur dem erfahrenen Lötkolben-Artisten zu empfehlen.

Bei den Centris 610 und 650, dem IIsi, sowie bei den Quadras kann man meistens den Quarzoszillator durch einen, der eine Nummer größer ist (20MHz => 25MHz, 25MHz => 33MHz, 33MHz => 40MHz) ersetzen. Das erfordert natürlich reichlich Erfahrungen mit einem Lötkolben und auch etwas Mut auf dem Mainboard rumzubraten. Beim IIsi kann es mit dem NuBus-Adapter Probleme geben, deswegen sollte man den Oszillator gleich sockeln, damit man ihn zur Not zurücktauschen kann. Die Garantie (man erinnere sich: Apple gibt ein Jahr Garantie) ist nach einem solchen Eingriff natürlich flöten. Die Kosten für einen neuen Oszillator sind dafür auch sehr gering (sie liegen bei unter 10,- DM) - man sollte aber gleich noch einen Lüfter auf den Prozessor kleben (gibt es schon recht günstig für Intel-CPUs)

Auch ein 475er ist neuerdings "tunebar" - jedoch muß zusätzlich man einige SMD-Widerstände umlöten. Damit ist ein Tunen auf zumindest 33MHz möglich. Die Garantie ist dann natürlich futsch, klaro.

Auf gleiche Weise kann man die PowerMac 6100 und 7100 auf 80MHz beschleunigen. Entsprechende Kits werden von Händlern angeboten (200-400,- DM). Ein Lüfter für den Prozessor ist bei den PowerMacs dann allerdings Pflicht. Eine zusätzliche Cache-Karte sollte man ebenfalls erwerben. Damit wird ein 6100er PowerMac dann so schnell wie ein 8100er, d. h. er wird bis zu zwei mal schneller.

Sehr interessant ist insbesondere die Möglichkeit seinen alten Macintosh auf einen PowerMacintosh upzugraden. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Austausch des Mainboards und Upgrade auf einen entsprechenden PowerMac. Dies ist momentan bei den Quadras 610, 650, 660av, 800 und 840av, sowie bei den IIvx, IIvi und Performa 600 möglich. Die Kosten für ein Upgrade belaufen sich auf zwischen 2750,- DM und 3990,- DM. Eine passende Karte für die 475er und 630er kommt gerade auf den Markt und kostet ca. 1200-1300,- DM.
  2. Upgrade durch eine PDS-Karte Dies ist bei den Quadras 610, 650, 700, 800 und 900, sowie 950 möglich. Die Kosten belaufen sich auf ca. 1300,- DM. Der Rechner ist nach wie vor ein normaler Mac, d.h. man kann den 68040 normal nutzen. Mit einem Kontrollfeld kann man auf den PowerPC umschalten (muß allerdings den Rechner dazu neu starten). Der Rechner ist zwar ca. 20% langsamer als ein echter PowerMacintosh (da der Prozessor halt auf einen alten Mac "ausgestopft" wird), aber dafür kann man - gerade für Entwickler interessant - auf einen 100% "kompatiblen" Mac mit echtem 68040 Prozessor zurückschalten. Nebenbei ist diese Karte halt recht günstig. Achtung: unter 8MB RAM ist ein PowerMac quasi nicht zu gebrauchen.

Bei obigen Preisen kommt noch der Einbau durch den Apple-Händler noch dazu.


CD-Laufwerke am Mac?

Momentan sind noch zwei Laufwerke von Apple verfügbar. Es gibt natürlich auch Laufwerke von anderen Herstellern, die kann ich hier natürlich nicht alle aufzählen.
CD-ROM   Geschwindigkeit    PhotoCDs?   Audio-Read?
150           150kb/s    Single-Session   nein
300           300kb/s    Multi-Session     ja
300e Plus     300kb/s    Multi-Session     ja
PowerCD       150kb/s    Multi-Session    nein
600           680kb/s    Multi-Session     ja

Das 300e Plus ist der Nachfolger des alten 300er Laufwerkes. Außer dem nicht mehr nötigen CD-Caddy gibt es keine äußeren Änderungen. Intern wird jedoch kein Sony-Laufwerk mehr, sondern ein Matshita-Laufwerk verwendet. Dies hat leider das Manko, dass es etwas langsamer als das alte 300er (obwohl beide ein Double-Speed Laufwerk sind) ist. Das 600er Laufwerk ist das erste 4.4fach Speed Laufwerk von Apple.

Die Geschwindigkeit ist die absolute durchschnittliche Lesegeschwindigkeit des CD-Laufwerkes. Wenn man eine große Datei einliest, kann man den Wert erreichen. Beim Kopieren von vielen kleinen Dateien von CD muß der Kopf häufig bewegt werden und das geschieht bei jedem CD-Laufwerk ziemlich langsam. Mit spezieller Software wie z.B. SpeedyCD und dem CD-ROM Toolkit (von FWB) - beide kosten zwischen 100,- und 150,- DM - kann man die Geschwindigkeit teilweise drastisch erhöhen. Das Prinzip ist bei beiden Programmen gleich: es werden einfach das Inhaltsverzeichnis und einige andere wichtige Strukturen auf der Festplatte abgelegt (kostet bis zu 5MB), dann kann man sehr schnell durch die Ordner der CD klicken. Zudem gibt es bei SpeedyCD die Möglichkeit Dateien von CD zu löschen, umzubenennen, Ordner anzulegen und Dateien zu verschieben (zumindest geht es bei SpeedyCD). Das CD-ROM Toolkit kann durch einen intelligenten Cache (der mehr einliest als momentan gebraucht wird) teilweise auch den Ladevorgang bzw. QuickTime-Filme von CD beschleunigen.

PhotoCDs kann jedes Apple-Laufwerk lesen. Das 150er kann jedoch nur Single-Session-CDs, d.h. Photo-CDs, die in einem Durchgang bespielt wurde, lesen.

Audio-Read bedeutet, dass das CD-Laufwerk in Verbindung mit QuickTime 1.6 (für das 300e Plus die Version 2.0) in der Lage ist, Audio-CD digital, d.h. 16 Bit Stereo, auszulesen. Man braucht nicht die Audio-CD über den Mikrophon-Eingang des Macs einspielen. Das geht so:

  1. Quick Time installieren
  2. Audio CD einlegen
  3. Simple Player (ist ein QT Viewer, free) oder ähnliches starten
  4. Audio CD File öffnen
  5. Konvertieren auf irgendeine Festplatte
  6. statt abzuwarten lieber Tee kochen
  7. jetzt hast du ein QT Video ohne visuelle Informationen, nur mit Tonspur
  8. weiterverarbeiten mit Premiere etc.

Das PowerCD enthält eine Fernbedienung und läßt sich auch als portabler CD-Player für Musik und Photo-CDs (man kann es direkt an einen Fernseher anschließen) betreiben. Quasi als "Bonus" kann man es auch an den Mac hängen.

CD-ROM-Laufwerke von Fremdanbietern (Double Speed z.B. kosten dort um die 400,- DM) funktionieren i.d.R. ebenfalls problemlos. Man sollte jedoch kein nacktes Laufwerk kaufen. (a) spart man kaum Geld (CD-Laufwerk + Gehäuse kosten meist mehr) (b) einige doch tatsächlich PC-CD-Laufwerke kaufen (die haben zumeist keine SCSI-Schnittstelle, sondern was PC-mäßiges - die Laufwerke unter 200,- DM funktionieren am Mac definitiv nicht.) (c) hat man häufig das Problem einen passenden Treiber zu finden. Der Apple Treiber läuft - wie der Platten-Treiber von Apple - nämlich nur mit eigenen Laufwerken. Man kann jedoch mit gutem Erfolg Treiber-Updates oder PD-Treiber aus Mailboxen ausprobieren (oder gleich z.B. das CD-ROM Toolkit kaufen, welches einen Treiber für quasi alle CD-ROM-Laufwerke enthält)

<URL:xSaug://HH2/TOSHIBAC.SIT> (TOSHIBA CD-ROM DRIVER 1.6)
<URL:xSaug://HH2/APPLECDR.SIT> (Apple CD-ROM 5.1.2)
<URL:xSaug://HH2/NECCD-RO.SIT> (NecCD-ROM 3.05)
<URL:xSaug://HH2/PLICD-DR.SIT> (PLI CD-Driver 1.27)

Wofür braucht man am Mac überhaupt CD-Laufwerke? Als Entwickler braucht man zwangsweise ein CD-Laufwerk (allen Entwicklermailings liegen zwischen 2 und 9 (neuer Rekord vom Dezember 94 :-) CDs bei). Für alle "Normaluser" wird es jedoch zunehmend praktischer, da immer mehr Software auf CD erscheint (die Herstellung einer CD ist auch billiger, als eine Diskette.). Hauptsächlich gibt es momentan PD-Software-CDs und diverse (teilweise sehr gute) Spiele auf CD. Aber auch Lexika etc. kann man auf CD erhalten. Wer den Pfenning nicht zweimal umdrehen muß, sollte gleich ein (möglichst internes - weil praktischer) CD-Laufwerk mit seinem Rechner erwerben - es macht einfach Spaß.


Wie kann ich fremde Platten an den Mac anschließen?

An Macintosh Computer kann man (nahezu) beliebige SCSI-Platten anschließen. Entweder als externe Platten oder (je nach Macintosh) als Einbauplatten. Für Fremdplatten benötigt man unbedingt einen Plattentreiber. Der von Apple tut es üblicherweise nicht (er fragt den Plattentyp ab). Trotzdem sollte man den Apple-Treiber ausprobieren.

Wer seine Platte beim Apple-Händler kauft, hat da keine Probleme, der liefert einen Treiber, Kabel etc. gleich mit. Wer jedoch seinen Mac selbst mit einer größeren Einbaufestplatte versehen will, sollte sich rechtzeitig einen Treiber besorgen. Man kommt i.d.R. nicht darum herum einen kommerziellen Treiber zu kaufen (Preis: 60,- bis 400,-DM) z.B.:

Bevor man jedoch viel Geld für einen Plattentreiber ausgibt, sollte man den Apple HD SC Setup 3.0 von A/UX ausprobieren - keine Angst, der läuft auch unter System 7... er sollte auch mit nahezu allen Platten funktionieren. Der Treiber ist in diversen Mailboxen zu finden. Nachteil: er ist recht lahm und bereitet wohl mit einigen neueren Platten Kummer.

<URL:xSaug://HH2/APPLEHD.SIT>

Alternativ kann man das neue Apple HD SC Setup 7.3.5 ausprobieren. Um damit jede beliebige Platte formatieren zu können, öffnet man das Programm mit dem ResEdit (Wer das Programm nicht kennt: im Programmierer-Teil der FAQ nachlesen, ist nichts für den absoluten Anfänger) und ändert das Byte in der 'wfwr' Resource 67 von $00 auf $01. Die Resource ist nur ein Byte lang.

<URL:xSaug://HH2/APPLEH.SIT> (Apple HD SC Setup 7.3.5)

Für die Nutzung von Wechselplatten empfiehlt sich SCSIProbe oder Mt. Everything - damit kann man Wechselplatten auch nachträglich mounten, d.h. selbst wenn kein Treiber (weil kein Medium beim Neustart eingelegt war) geladen wurde.

<URL:xSaug://HH2/SCSIPROB.SIT> (SCSIProbe 3.5)
<URL:xSaug://HH2/MTEVER.SIT> (Mt. Everything 1.0.3)

Falls ein Mac beim Booten von der internen Platte abstürzt, sollte man direkt nach dem Neustart Command-Option-Shift-Backspace drücken und gedrückt halten. Damit wird die interne Festplatte beim Booten ignoriert und es kann z.B. von einer externen Platte gebootet werden ohne das "Startlaufwerk" verändert zu haben.

Man kann übrigens nicht in jeden Mac, jede Platte einbauen. Dies wird durch zwei Dinge eingeschränkt: der Platz im Rechner und die Stromaufnahme der Platte.

In Macs kann man nur 3.5" Platten (der üblichen halben Bauhöhe) einbauen. In Quadras (auch II, IIx und IIfx) auch 5.25" Laufwerke. In die Pizza-Macs (LC, Centris 610 etc.) können nur 3.5" Platten mit 1" Bauhöhe eingebaut werden. Am besten guckt man mal in seinen Mac um zu sehen wie groß die Platte sein darf, bevor man sich eine kauft. Für PowerBooks braucht man noch kleinere Platten (2.5"). Diese gibt es momentan bis 520MB Größe. Gerüchteweise laufen nicht alle 2.5" Platten im PowerBook, weil dieser keine Parity erlaubt, aber fast alle nicht-Macintosh-Platten Parity an haben - zudem sind neuere 2.5” Platten ca. 2mm höher als ältere. Somit kann man ältere Platte nicht unbedingt in neue PowerBooks einbauen. Darum: Vorsicht beim Kauf, wer kein Risiko eingehen will, sollte die Platte bei einem Apple Händler kaufen.

Es ist zwar selbstverständlich, aber ich möchte es trotzdem nochmal erwähnen: ein SCSI-Bus muß am Anfang und am Ende terminiert sein (Abschlußwiderstände an der Platte, oder als Stecker am Kabel). Wer eine Platte seit jeher im Rechner hat, muß nur das letzte externe SCSI-Device terminieren. Hat man im Rechner keine Platte, ist auch die erste Platte zu terminieren. Allerdings gilt: fehlt der Terminator geht es häufig trotzdem gut. Der IIfx braucht einen speziellen schwarzen Terminator.

Neuerdings baut Apple in diverse Rechner IDE-Platten ein (z.B. im Performa 630), bei denen der originale Apple Treiber häufig nicht funktioniert! Man kann es aber trotzdem probieren, denn einige Platten werden erkannt. Alternativ kann man Drive Setup von Apple ausprobieren, welches mit weiteren IDE-Platten zurechkommt. Keine Probleme gibt es u.a. mit der Quantum Lightning 720 MB, Quantum Fireball 1GB, Western Digital AC2850 (850MB). Als kommerzieller Formatter unterstützt momentan nur der Disk Manager Mac IDE-Platten! Eine alternative Lösung ist es, die IDE-Platte durch eine SCSI-Platte zu ersetzen. Die SCSI-Schnittstelle haben ja alle Mac. Nur muß man sich hier ein entsprechendes Kabel basteln oder die Platte extern anschließen.

<URL:xSaug://HH2/DRIVESET.SIT> (Drive Setup 1.0.3)

<URL:xSaug://HH2/INTERNAL.SIT> (Internal HD Format 1.3)


Speicheraufrüstung von Macintosh Computern

Die billigste und einfachste Lösung ist das Programm RAMDoubler, das auf allen Macs mit PMMU (68030, 68040 Macs, sowie PowerPC Macs) den Speicher quasi verdoppelt. Dies ist natürlich kein realer Speicher, sondern ein sehr geschickt simulierter Speicher, der - im Gegensatz zum normalen virtuellen Speicher - kaum Geschwindigkeit kostet. Der RAMDoubler funktioniert solange prima, wie man mehrere Programme benutzt, die sich den Speicher teilen. Photoshop mit 16MB RAM-Zuteilung auf einem 8MB Mac kann man dagegen vergessen. Trotzdem: ein tolles Teil für alle Leute, die häufig viele Programme gleichzeitig laufen lassen. Preis: ca. 150,- DM.

Nun aber zur Aufrüstung des realen Speichers:

Normale 30-Pin-SIMMs stecken in ältern Macs - 8 oder 9 Bit SIMMs, das ist im Gegensatz zu PCs egal. Apple hat 16MB SIMMs bei älteren Macs nicht getestet, d.h. Vorsicht ist angebracht.

Bei den Macintosh Computern der neueren Art werden von Apple 72-Pin-SIMMs (PS/2) eingesetzt. Diese SIMMs "ersetzen" quasi vier der bisherigen SIMMs, d.h. anstatt vier 1MB SIMMs zu kaufen, kauft man nur noch ein 4MB SIMM. Adapter für den alten SIMMs kann man kaufen (ca. 30,- DM). Die Ausnahme sind hier die PowerMacs: hier muß man die 72-Pin-SIMMs stets paarweise einsetzen.

Die Zugriffszeit ist i.d.R. nicht weiter wichtig, die schnellsten Macs (840av) benötigen allerdings 60ns RAMs - ältere Macs reichen langsamere SIMMs. Alle PowerMacs sind momentan jedoch mit 80ns SIMMs zufrieden.

Wer sich nicht sicher ist, ob die SIMMs in seinem Mac laufen, sollte die SIMMs 10ns schneller wählen als an sich nötig. Also 70ns bei PowerMacs, für die normalerweise 80ns reichen - dies verhindert, dass SIMMs mit spezieller Dekodierlogik Probleme machen. Parity - egal ob echt oder getürkt - wird beim Mac ignoriert.

Die neuen PowerMac (7200, 7500, 8500 und 9500) brauchen sogenannte DIMMs, dabei handelt es sich um eine weitere Art von RAM-Bausteinen. Vorteil: größer, schneller (durch eine andere Ansteuerung). Nachteil: alte RAM-Bausteine passen nicht in die neuen PowerMacs! Die Preise liegen etwa über den normalen SIMM-Preisen (ca. 20%)

Nähere Details für den Einbau von SIMMs incl. Bildern wie man sie einsetzt, kann man der TechNote "HW 25 - Mac Mem Configuration" entnehmen. Welche man in vielen Macintosh-Mailboxen erhalten kann. Ferner gibt es auch noch den Macintosh SIMM HyperCard Stack von Apple (SIMM Stack 4.5.1) oder dem Connectix Memory Guide.

PowerBooks und Duos Alle PowerBooks benötigen spezielle pseudostatische RAMs. Man bekommt sie nur beim Apple Händler (der sie für ca. 50,- DM auch gleich einbaut). Ein Selbsteinbau ist nur was für den erfahrenen "Bastler", der auch TORX-Schraubendreher hat (Größe 9 reicht).

MODE32 ist ein Freeware-Programm für alte Macintosh-Computer, die noch ROMs haben, die nicht 32 Bit Clean sind und somit nicht mehr als 16MB Adreßraum ansprechen können. Mit 16MB Adreßraum kann man (je nach Macintosh unterschiedlich) zwischen 8MB und 12MB RAM im Rechner ansprechen. Der restliche Speicher vom 16MB Adreßraum wird durch die ROMs und den I/O-Bereich belegt. Für System 7.1 gibt es einen neuen System Enabler (32-Bit Enabler), der die Funktion von MODE32 übernimmt. Ab System 7.5 ist MODE32 (in einer speziellen Version) wieder nötig... näheres bei den System Enablern.


Videomodi der Macintosh mit interner Grafikkarte

Zwar kann man diverse Adapterstecker relativ problemlos kaufen (Preis: 20-50,- DM), aber sicher ist in dem Augenblick, wo man einen Mac an einen 08/15 Monitor anschließen will, gerade am Wochenende. Deswegen hier mal die kompletten Pinbelegungen. Ich habe sie aus diversen technischen Texten von Apple. Zu beachten ist, dass Monitore mit einer zu kleinen Impedanz am LC eventuell nicht funktionieren (hier kann ein 390 Ohm Widerstand in der HSync Leitung helfen!). Auch in der C't 3/93 wurden unter der Rubrik "Kartei" ebenfalls ausführlich die Video-Modi der Macs erklärt.

Ab System 7.5 bzw. mit der Display Manager Software 1.2, die man z.B. unter System 7.1 installieren kann, ermöglicht es der Macintosh nicht nur die Farbtiefe, sondern auch die Auflösung jederzeit zu ändern. Dies erfordert jedoch einen MultiSync Monitor, der an einer speziellen Kodierung erkannt wird. Näheres kann man der Beschaltung der Sense-Leitungen weiter unten entnehmen.

<URL:xSaug://HH2/DISPLA12.SIT> (Display Manager Software 1.2)
<URL:xSaug://HH2/RADIUSTR.SIT> (Radius Software für MultiSyncs)
<URL:xSaug://HH2/RADIUSWA.SIT>
<URL:xSaug://HH2/ACTIVATE.SIT> (erspart bei älteren Macs den MultiSync-Adapter)

DB-15 video monitor pin assignments:

| Pin Description                Pin Description
|  1  Red ground                  9  Blue video signal
|  2  Red video signal           10  Monitor sense 2
|  3  Composite synchronization  11  Synchronization ground
|  4  Monitor sense 0            12  Vertical synchronization
|  5  Green video signal         13  Blue ground
|  6  Green ground               14  Horizontal synchronization ground
|  7  Monitor sense 1            15  Horizontal synchronization
|  8  No connection
Belegung der Buchse (Draufsicht auf den Rechner):
| 8   7   6   5   4   3   2   1 |
| o   o   o   o   o   o   o   o |
|   o   o   o   o   o   o   o   |
|  15  14  13  12  11  10   9   |
AudioVision connector pin assignments:
| Pin Description                 Pin Description
|  1  Analog audio ground         24  Reserved
|  2  Audio input shield          25  Reserved
|  3  Left channel audio input	  26  Red ground (shield)
|  4  Right channel audio input   27  Red video output (75 Ohm)
|  5  Left channel audio output   28  I2C data signal
|  6  Right channel audio output  29  I2C clock signal
|  7  Reserved                    30  Reserved
|  8  Monitor ID sense line 1     31  Monitor ID
|  9  Monitor ID sense line 2     32  Monitor ID
| 10  Green ground (shield)       33  Vertical sync signal
| 11  Green video output (75 Ohm) 34  Composite sync signal
| 12  Video input power ground    35  ADB power +5 V
| 13  Power for camera +5 V       36  ADB ground
| 14  Reserved                    37  ADB data
| 15  Reserved                    38  Keyboard switch
| 16  Reserved                    39  Reserved
| 17  Reserved                    40  Reserved
| 18  Monitor ID sense line 3     41  Monitor ID
| 19  S-video input shield        42  Horizontal sync signal
| 20  S-video input luminance (Y) 43  Video sync ground
| 21  S-video input chroma (C)    44  Blue ground (shield)
| 22  Reserved                    45  Blue video output (75 Ohm)
| 23  Reserve
Belegung der Buchse (Draufsicht auf den Rechner):
| 45                                      35
|  o   o   o   o   o   o   o   o   o   o   o
|       34 o   o   o   o   o   o 28
|   27 o   o   o   o   o   o   o   o   o 19
|       16 o   o   o   o   o   o 12
|  o   o   o   o   o   o   o   o   o   o   o
| 11                                       1
Die AudioVision-Buchse befindet sich z.B. an den PowerMacs. Der Stecker ist einzeln nicht zu bekommen (ein Adapterkabel auf DB-15 kostet um die 60,- DM)

Hier nun die Macintosh-Video-Modi:

Hierbei sind nicht bei allen Macs alle Möglichkeiten gegeben. Dies hängt im Wesentlichen vom vorhandenen VRAM ab (siehe in der entsprechenden Tabelle). Ältere Macs (IIci, IIsi) kennen zudem noch nicht die PAL/NTSC Auflösungen.

In der folgenden Tabelle bedeutet:
0 = Pin auf "C&V Sync Masse"
1 = Pin offen

Die |--| ist eine Drahbrücke zwischen den Pins, |<-| bzw. |->| eine Diode. Die zweite S2 Spalte habe ich nur eingeführt um mir zwei Zeilen oder andere Tricks bei einigen Kodierungen zu ersparen.

| Sense-Bits   Display             Auflösung VSYNC  HSYNC  Pixelfr.
| S2 S1 S0 S2                     (maximale)  [Hz]  [kHz]   [MHz]
+------------------------------------------------------------------
| 0  0  0      RGB 21"            1152 x 870   75    68     100
| 0  0  1      S&W 15" (A4 Hoch)   640 x 870   75    68      57
| 0  1  0      RGB 12"             512 x 384   60    25      16
| 0  1  1      S&W 21" (2 x A4)   1152 x 870   75    68     100
| 1  0  0      NTSC+               512 x 384   60    16      12
| 1  0  1      RGB 15" (A4 Hoch)   640 x 870   75    68      57
| 1  1  0      Hi-Res (12"-14")    640 x 480   67    35      30
| |--|  0      MultipleScan 14"    832 x 624  67;75    variabel
| |<-|  0      MultipleScan 16"   1024 x 768  67;75    variabel
| |->|  0      MultipleScan 21"   1152 x 870  67;75    variabel
| |--|--|      PAL Encoder+        640 x 480   50    16      15
| |--|  |<-|   NTSC Encoder+       512 x 384   60    16      12
| |--|  1      VGA                 640 x 480   60    32      25
| |--|  1      SVGA                800 x 600   56    35      36
|    1  |--|   RGB 16"             832 x 624   75    50      57
| |->|--|      PAL Monitor+        768 x 512   50    16      15
| 1  |--|      RGB 19"            1024 x 768   75   ca.61?   80
| 1  1  1      kein externer Monitor (Videokarte inaktiv schalten)
(+) interlace Modus

Um SVGA zu aktivieren muß man das Monitor Kontrollfeld öffnen, Optionen wählen und dort SuperVGA auswählen.

So, und nun noch die Belegungen einiger typischer Monitore:

MINI DB F15 Stecker VGA

| Pin  Bedeutung
| 1    Rot            2    Grün            3    Blau
| 4    nc.            5    Masse           6    Rot Masse
| 7    Grün Masse     8    Blau Masse      9    Masse
| 10   HSync Masse    11   nc.             12   nc.
| 13   HSync          14   VSync           15   (reserviert)

Multiscan-Monitore mit 9pol. Sub-D Buchse

| Pin  Bedeutung
| 1    Rot        2    Grün        3    Blau
| 4    CSync      5    nc.         6    Masse
| 7    Masse      8    Masse       9    Masse


Fremde Tastaturen am Mac?

Man braucht die Tastatur nicht unbedingt von Apple kaufen, es gibt auch Tastaturen von Fremdanbietern (ab ca. 150,- DM). Inzwischen gibt es zudem auch noch Adapter (Preis ab etwa 100,- DM) mit dem man PC-Tastaturen an den Mac anschließen kann. Wobei man nicht vergessen sollte, dass die große erweiterte Apple-Tastatur quasi ungeschlagen in der Qualität ist. Die Tastatur ist auch nach Jahren der Benutzung noch so wunderbar, wie am ersten Tag. Kein Vergleich mit irgendwelchen Klapper-PC-Tastaturen.


Wo ist der Reset/NMI/PowerOff/PowerOn-Taster?

Alle "größeren" Macs (PowerMac ab 7100; Performa 630, sowie viele ältere Macs) kann man über die PowerOn-Taste (das ist die eigenartige Taste mit dem Dreieck) anschalten. Bei den anderen Macs hat diese Taste keine Funktion. Die C't hatte jedoch mal eine Schaltung veröffentlicht, die das Einschalten auch bei den restlichen Macs ermöglicht.

Seit System 7.5 kann man diese Taste drücken, um den Mac neuzustarten oder auch auszuschalten - anstatt des Menüpunktes im Finder.

Command-Control-PowerOn löst einen Reset aus. Command-PowerOn löst einen NMI aus, man landet im (hoffentlich geladenen) MacsBug. Ansonsten geht ein Fenster mit dem ROM-Debugger auf.

Die neuen PowerBook 5x0 haben keinen Ein/Ausschalter mehr. Den Not-Aus kann man bei diesen Geräten ebenfalls per Tastatur auslösen: Command-Shift-Option-(Control?)-PowerOn.

Achtung: den Mac sollte man natürlich immer per Finder-Menüpunkt ausschalten, sonst können wichtige Daten auf der Platte kaputt gehen. Gleiches gilt auch für den Reset. Nur wenn unbedingt nötig.


Fremde Mäuse am Mac?

Für Mäuse von PC, Atari, Amiga gibt es keinen einfachen Adapter. Irgendwo habe ich für PC-Mäuse mal einen Treiber gesehen (die wird dann an eine serielle Schnittstelle des Mac angeschlossen). Eine bessere Lösung ist es wohl eine alternative Maus von diversen Anbietern zu kaufen. Der Preis für Maus, Trackball o.ä. liegt im Bereich von 60-300,- DM (ganz nach Bedarf). Auch Mehrtasten-Mäuse gibt es. Diese werden von einigen Betriebssystemen direkt unterstützt (z.B. X-Windows unter A/UX). Unter dem Mac kann man die zusätzlichen Tasten mit beliebigen Makros belegen - ziemlich praktisch.

<URL:xSaug://HH2/MOUSE214.SIT> (Mouse2 1.4a, Maus-Speeder)
<URL:xSaug://HH2/MOUSEKEY.SIT> (MouseKey™ 1.2.1 - LogiTech Treiber)
<URL:xSaug://HH2/SERIALMO.SIT> (serielle PC-Maus am Mac)


Welche Drucker kann man an den Macintosh anschließen?

Zum Thema "Druckertreiber" noch ein paar Worte: Beim Mac werden nicht (im Gegensatz zu PCs oder Atari-Computern) vom Hersteller einer Textverarbeitung diverse Druckertreiber für sein Programm mitgeliefert (und hoffentlich ist ein Treiber für den eigenen Drucker dabei...), sondern man erwirbt einen Druckertreiber mit seinem Drucker zusammen. Alle Programme drucken über diesen Treiber. Somit gibt es normalerweise keine Probleme, dass ein seltenes Programm den eigenen Drucker nicht unterstützt. Und genau hier liegt das Problem: wer einen alten Drucker noch hat, benötigt im Nachhinein diesen Treiber. Noch eine kleine Anmerkung: einige "Profi"-Programme benötigen zwingend einen Postscript-Drucker.

Und nun die Drucker von Apple:

Schnittstellen:
(1) RS232
(2) RS422 (spezieller Macintosh-Modus)
(3) Centronics
(4) LocalTalk
(5) EtherNet
(6) SCSI
FinePrint ist ein Druckverfahren, ähnlich RET von HP, welches eine Vergrößerung der Druckauflösung durch variable Pixelgrößen ermöglicht.

Die Geschwindigkeit ist in Seiten pro Minute angegeben. Aber: dies ist das theoretische Maximum. Ein Beispiel: ein 8MHz 68000er Mac benötigt auf einem LaserWriter LS 9 Minuten für eine Seite, auf einem 25MHz 68030er Mac benötigt der gleiche Drucker nur knapp eine Minute.

| Name                     [dpi] Druck. Schnitt-Grau-  Fine-Post  FontsGesch. Preis
|                                       stellen stufen PrintScript     S./min
| nicht mehr produzierte Modelle                            Level
| Color Printer              360 Tinte   6      -      -    -     64    0,5   1000
| Color StyleWriter Pro      360 Tinte   ?      ?      ?    ?     ?     ?     800
| StyleWriter                360 Tinte   2      -      -    -     39    0,5   500
| StyleWriter II             360 Tinte   2      Softw. -    -     39    2     600
| LaserWriter IIf            300 Laser   4      -      +    2     39    8     -
| LaserWriter IIg            300 Laser   45     69     +    2     39    8     -
| LaserWriter LC             300 Laser   2      -      -    -     39    4     -
| LaserWriter LS             300 Laser   2      -      -    -     4     4     600
| LaserWriter NT             300 Laser   4      -      -    1     39    4     1300
| LaserWriter NTR            300 Laser   34     -      -    2     39    4     1800
| LaserWriter Pro 600        300 Laser   1234   91     +    2     64    8     -
| LaserWriter SC             300 Laser   6      -      -    -     39    4     -
| LaserWriter Select 300     300 Laser   2      Softw. -    -     39    4     -
| LaserWriter Select 310     300 Laser   -      Softw. -    ?     13    5     -
| LaserWriter Pro 630        600 Laser   12345  91     +    2     64    8     3600
| Portable StyleWriter       360 Tinte   2      Softw. -    -     39    2     800
|
| aktuelle Modelle:
| Color LaserWriter 12/600PS 600 Laser   12345  +      +    2     64   12/3(f) 10500
| Color StyleWriter 2200     720 Tinte   2(4)   ?      ?    ?     64    ?     800
| Color StyleWriter 2400     720 Tinte   2(4)   ?      ?    ?     64    ?     900
| ImageWriter II             180 Nadel   1      -      -    -     ?     1     800
| LaserWriter 16/600 PS      600 Laser   12345  ?      ?    2     ?     17    4800
| LaserWriter Select 320     300 Laser   4      > 90   +    2     35    4     1700
| LaserWriter Select 360     600 Laser   1234   -      +    2     64    10    2500
| LaserWriter Pro 810        800 Laser   12345  91     +    2     64    20    10200
| StyleWriter 1200           720 Tinte   2      Softw. -    -     39    2     650
| Personal LaserWriter 320   300 Laser   4      ab 8MB +    erw.  35    4     1600
Sowohl den StyleWriter, LaserWriter LS wie auch den LaserWriter SC kann man mit dem Programm "ShadowWriter" (Preis: etwa 200,- DM) doch zu einer Netzwerkfähigkeit bringen. Näheres zu diesem Programm kann ich leider nicht schreiben, da ich das Programm noch nicht gesehen habe.

Der Color StyleWriter 2200 ist ein portables Modell mit Akku.

Die meisten PostScript-Drucker sollten mit dem originalen Apple Treiber funktionieren.

<URL:xSaug://HH2/LASERW83.SIT> (LaserWriter 8 v8.3)

Den alten StyleWriter I braucht man übrigens nicht gleich wegzuwerfen. Zwar kann er nicht bidirektional drucken wie der StyleWriter II, aber ansonsten kann man sämtliche Features des StyleWriter II ebenfalls erhalten: man braucht nur einen StyleWriter II Druckertreiber Version 1.2 zu installieren.

<URL:xSaug://HH2/STYLEWRI.SIT> (StyleWriter 1.2)

Gleiches gilt für den LaserWriter LS: Wenn man den Treiber für den LaserWriter Select 300 verwendet, so kann man auf seinem alten Laser: Graustufen, sowie die Netzwerkanbindung über einen Mac realisieren. Zudem ist der Treiber schneller als der Originaltreiber.

Wie ich oben bereits erwähnte, gibt es von HP auch die DeskWriter-Familie (die Geräte unterscheiden sich im Wesentlichen dadurch, dass einige Farbdruck beherrschen, andere nur s/w). Die DeskWriter sind nicht mit dem DeskJet zu verwechseln, die für PCs etc. gedacht sind. Die DeskWriter besitzen anstatt einer normalen seriellen Schnittstelle nämlich AppleTalk, d.h. sie sind (a) netzwerkfähig und können (b) ihre Daten schneller erhalten, da AppleTalk schneller ist, als die serielle Schnittstelle der DeskJets. Zudem wird von HP (c) ein passender Druckertreiber für den Macintosh mitgeliefert. Da übrigens fast alle Programme für den Macintosh farbfähig sind, kann man diese auch wunderbar mit dem DeskWriter C nutzen. Der DeskWriter 550 C (er hat einen besseren Farbausdruck als der DeskWriter 500 C, und/weil eine zusätzliche schwarze Farbpatrone, muß beim Textdruck "Schwarz" also nicht ständig aus den 3 Grundfarben (CMY) mischen) kostet etwa 800,- DM.


Kann ich meinen alten Drucker an den Mac anschließen?

Ja, das ist allerdings nicht ganz billig. Für die meisten Drucker hilft ein Treiber namens "PowerPrint". Er kostet in Deutschland um die 250,- DM. Er beinhaltet ein Kabel um Drucker mit paralleler Schnittstelle an den Mac anzuschließen und Treibersoftware, die über 1000 Drucker unterstützt (Nadel-, Tinten- und Laserdrucker). Damit ist so ziemlich jeder "normale" Drucker ansprechbar. Zudem unterstützt PowerPrint ab der Version 2.5 endlich auch Farbdrucker, wie die HP Deskjet-Serie. Es gibt auch eine Version von PowerPrint, die den Drucker netzwerkfähig macht. Dabei handelt es sich momentan allerdings lediglich um das Bundle von PowerPrint und ShadowWriter, das als PowerPrint/LT verkauft wird.

PowerMac-Besitzer sollten allerdings unbedingt den "ASFU Fixer" - gibt es vom Hersteller von PowerPrint - installieren. Sonst gibt es reichlich Probleme.

<URL:xSaug://HH2/ASFUFIXE.SIT> (ASFU Fixer 1.0.1)


Wie schließe ich einen HP Deskjet an den Mac an?

Zuerst einmal braucht man ein Kabel, welches die RS422 des Macs in eine RS232 für den Deskjet ändert. Hier die Kabelbelegung eines Druckerkabels:
| Mini 8 Stecker    DB25 Stecker
|        2 -------- 20
|        3 -------- 3
|        4,8 ------ 7
|        5 -------- 2
|
| DB25  : PIN 4,5,6, und 8 verbinden
DIP-Schalter unter dem Deskjet (siehe Anleitung): seriell,19200 Baud, 8N1, DTR und XON Man kann auch auf XON verzichten, jedoch druckt der Deskjet dann beim Hochfahren des Rechners irgendwelchen Müll.

Dann benötigt man noch einen Druckertreiber. Mir sind momentan zwei PD-Druckertreiber bekannt: der "HP Deskjet 2.0" und der "HP Deskjet 3.0" (völlig unterschiedliche Programme von unterschiedlichen Autoren.) Alternativ hilft "PowerPrint" (siehe oben).

<URL:xSaug://HH2/HPDESKJ.SIT>
<URL:xSaug://HH2/HPDJ_3_1.SIT>
<URL:xSaug://HH2/HP_DESKJ.SIT>

Einen Deskjet C oder 550C kann man nur mit PowerPrint (s.o.) zum Druck in Farbe bringen. PD- bzw. Shareware-Treiber für Farbe gibt es nicht.


Hilfe, mein Mikrophon funktioniert nicht...

Die neueren Macintosh Rechner (475er, 630er, AV-Macs, PowerMacs) verlangen ein spezielles aktives Mikrophon (an der eigenartigen Form - es wird oben auf den Monitor aufgesetzt - und am längeren Stecker zu erkennen). Es nennt sich "Apple PlainTalk Microphone" (Bestellnummer bei Apple M9060Z/A) und kostet 30-40,- DM. Alternativ kann man auch einen kleinen Verstärker zwischen das Mikrophon und den Mac schließen. Eine solche kleine Schaltung ist z.B. in der C't 1/95 veröffentlicht worden.

Ferner gibt es gibt noch ein PlainTalk Kit incl. Mikrophon - das enthält die Spracherkennungssoftware "PlainTalk" und kostet fast 200,- DM. PlainTalk liegt allerdings auch der System 7.5 CD bei. Eine deutsche Version ist anscheinend nicht geplant, bzw. wohl zu aufwendig.


Kann ich eigentlich Disketten im Hintergrund formatieren lassen?

Ja, DiskCharmer besorgen. Wer kein System 7.5 hat braucht zudem noch den Thread Manager.

<URL:xSaug://HH2/DISKCHAR.SIT> (DiskCharmer 2.4.4)


Markus Fritze, mf@maushh2.hh.provi.de